Die Zukunftsaussichten für Kitaplätze in München

Wie wird sich die Anzahl der Kitaplätze in München entwickeln? Was plant die Stadt, was plant der Freistaat, um die Situation zu verbessern und welche Probleme kommen auf Eltern und Kitas zu?

Seit 1996 haben alle Kinder in Deutschland (und ihre Eltern) ab 3 Jahre einen Rechtsanspruch auf einen wohnortnahen Halbtagesplatz in einer Kindertagesstätte. Ab August 2013 gilt der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz auch für Kinder unter 3 Jahre.

Geplante Investitionen der Stadt München

  • In München gibt es Ende 2012 circa 15.000 Plätze für Kinder unter 3 Jahre, für 3-6 Jährige rund 38.000.
  • Im Jahr 2013 werden in der Stadt München 52 neue Kitas mit 1884 Krippenplätzen, 1.300 Kindergarten– und Hortplätzen gebaut, eine Investition von 135 Millionen Euro.
  • Für 66 Prozent der Münchner Kinder wird die Stadt am 1.8.2013 wohl einen Platz anbieten können, so die Aussage der Münchner Bürgermeisterin Christine Strobl im September 2012.

Gibt es deshalb bald genügend Kitaplätze?

  • Der Teufel steckt im Detail: Denn das bedeutet nicht automatisch, dass ein freier und passender Kita-Platz für alle Eltern in der Nähe ist. Außerdem: Teure private Kitas, die sich nicht jeder leisten kann, sind dabei eingerechnet.
  • Außerdem: Die Ausbildungssituation bei Erzieherinnen und Erziehern wurde nicht an den erhöhten Bedarf angepasst - qualifizierte Erzieher fehlen. Manchmal können Kitas deshalb nur eingeschränkt öffnen.
  • Aktuell fehlen in ganz Deutschland circa 40.000 Erzieher.

Was tut die Stadt München gegen den Erziehermangel?

  • Die Stadt wirbt Erzieherinnen und Erzieher mit attraktiven Angeboten – wie zum Beispiel Teilzeittätigkeiten - aus dem Ruhestand; sie holt Absolventen von Erzieherausbildungen mit einem anderem Berufsweg in den Beruf zurück.
  • Für Erzieher gibt es flexiblere Überstundenregelungen oder Teilzeitregelungen.
  • Grundschullehramtsabsolventen werden mit einem Zusatzausbildungsangebot bundesweit geworben.
  • Die Stadt wirbt im Ausland um deutschsprachige Absolventen von pädagogischen Ausbildungsgängen.

Kitagebühren werden bezuschusst

  • Ab dem Betreuungsjahr 2012/13 werden in Bayern die Gebühren des letzten Kitajahres vor der Schule mit 50 Euro pro Kind bezuschusst, der Kitaplatz wird also um 50 Euro günstiger. Dies wird im Jahr darauf auf 100 Euro erhöht.