Das war der wohlgemeinte Tipp einer lieben Freundin, den ich natürlich befolgt habe. Die Ernüchterung folgte auf dem Fuß. Bei der städtischen Kita riet man mir, gleich für fünf (das ist die maximal mögliche Zahl) Einrichtungen in der Umgebung anzumelden, um auch nur einen geringe Chance zu haben. Ich kannte keine dieser Kitas und tat es trotzdem. Die Mitarbeiterin dort riet mir aber dringend, weitere Anmeldungen bei anderen Trägern zu machen – die Plätze seien rar, die Chancen somit gering.

Bei den städtischen kaum eine Aussicht auf einen Platz? Also weitersuchen!

Also wieder nach Hause, an den Computer und recherchieren, welche Alternativen bestehen. Private Kitas also, Elterninitiativen - was ist denn das? Webseiten durchforsten, anrufen, Termin vereinbaren. Anmeldung online abschicken, die anderen Ausdrucken und verschicken um uns schon Mal einen Listenplatz zu sichern, puh!

Auch bei den Privaten Kitas und Elterninitiativen machte man uns wenig Hoffnung. Wir nahmen an abendfüllenden Auswahlverfahren teil und konnten doch keinen Platz ergattern. Irgendwann verlor ich die Übersicht. Wo waren wir bislang angemeldet und welche Anmeldelistenplätze sind wann zu bestätigen?

Was das alles Zeit und Nerven kostet! Da muss was passieren!

Mit Kind und Job hat Mann und Frau wirklich Besseres zu tun, als tagelang im Web zu suchen und sich ellenlange Listen mit Kontaktpersonen und Anmeldemodalitäten zu merken. So entstand die Idee für das KitaCENTER online. Wir können das System momentan nicht verändern, aber wir können eine Hilfe bei der Informationsrecherche bieten.


Ich freue mich, wenn wir Ihnen damit ein wenig mehr Zeit für sich und andere Dinge schenken konnten.